Die Rotach ist ein kleines Fliessgewässer im südlichen Oberschwaben. Sie entsteht bei Wilhelmsdorf im Landkreis Ravensburg und entwässert das Pfrunger Ried nach Süden. Sie durchfließt u. a. den Harttobel bei Horgenzell und die Gemeinde Oberteuringen, bis sie schließlich nach Friedrichshafen fliesst, wo sie östlich des Stadtkerns in den Bodensee mündet. Ihr Einzugsgebiet beträgt ca. 130 km².

Mit einer durchschnittlichen Breite von 3,8m führt sie im Sommer bei längeren Trockenperioden wenig Wasser, wobei sich der Fischbestand in die tiefen Gumpen und Unterstände zurückzieht. Dagegen schwillt der Wasserstand bei starken Regenfällen oft sehr schnell an. Man sieht, es kommt zu einem wechselhaften Kontrast bei der Wassermenge.

Der ASV Friedrichshafen bewirtschaftet derzeit ca.8 Km Fliesstrecke. Die obere Grenze ist mit der Brücke in Unterteuringen (Steurerbrücke) festgelegt, während sich die untere Grenze auf Höhe unseres Vereinsheimes gegenüber der Vogelsangstrasse befindet. Beeindruckend ist die nach wie vor große Artenvielfalt in der Rotach. Im unteren Teil der Rotach fühlen sich Nasen, Döbel, Haseln, Schmerlen, Bachforellen, Barben und Strömer wohl. Gelegentlich kann man sogar Karpfen, Brachsen, Barsche, Aale und Trüschen (Aalrutte, Aalquappe) im Wasser sehen und auch fangen. In der  mittleren und oberen  Gewässerregion scheint es besonders den Äschen, Bachforellen, Mühlkoppen und Flußkrebsen sehr gut zu gefallen.

Die Rotach wurde auch durch die Arbeitsgruppe Seeforelle bekannt.
Mit diesem Seeforellenprojekt hat der ASV Friedrichshafen dabei sehr eng mit der Fischbrutanstalt und der Besatzkommission Langenargen zusammengearbeitet. In der Seeforellenlaichzeit werden die aufsteigenden Muttertiere elektrisch abgefischt um in der Fischbrutanstalt ihrem Laich abzustreifen. Die Seeforelleneier werden in der Fischbrutanstalt ausgebrütet und die Seeforellenbrütlinge unmittelbar nach Aufbrauch des Dottersackes in die Rotach eingesetzt. Nach ca. 1 Jahr wandern die kleinen Seeforellen in den Bodensee ab. Durch die Geschmacksprägung der kleinen Seeforellenbrütlinge soll erreicht werden, dass die geschlechtsreifen Seeforellen wieder in die Rotach aufsteigen um sich erneut fortzupflanzen. Es ist dabei derselbe Urinstinkt der Seeforellen, welche sich auch beim Lachs wieder findet.

In der Rotach gibt es wieder einen gesunden Bestand an Strömern (lat. Telestes souffia agassizi). Der auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Fischarten stehende Fisch wurde vom Verband Deutscher Sportfischer (VDSF) zum Fisch des Jahres 1998 gewählt. Früher kam er in großen Mengen in den Fließgewässern des baden-württembergischen Rhein-Neckar-Gebietes und in bayerischen Donauzuflüssen vor. Durch Verbauungen der Gewässer ist der Fisch in seinem Bestand nach wie vor stark gefährdet.

Strömer (lat. Telestes souffia agassizi) in der Rotach

Es ist dadurch auch ersichtlich, warum die Durchgängigkeit der Rotach immer noch oberstes Ziel bleiben muß. Der freie Durchgang zu den natürlichen Laichplätzen. Wir hoffen immer noch, dass eines Tages die Elektrofischerei überflüssig wird und die natürliche Fortpflanzung funktioniert. Unsere Jugendgruppe und Mitglieder sorgen mit Arbeitseinätzen für die Sauberkeit des Gewässers und der Ufer. An dieser Stelle vielen Dank an alle Beteiligten.

In der Rotach darf ab dem 1. März bis Ende Dezember geangelt werden. Dabei sind die Schonzeiten und Schonmaße gemäss der Gewässerordnung zwingend einzuhalten. Voraussetzung ist natürlich eine gültige Gewässerkarte und ein gültiger Jahresfischereischein. Es darf insgesamt 8 mal pro Monat an der Rotach gefischt werden, wobei bei Antritt dies in der Gewässerkarte einzutragen ist. Es sind neben Kunstködern auch natürliche Köder gestattet. Bei der Verwendung von Drillingen sind die Wiederhaken anzudrücken. Einige Mitglieder betreiben auch die Fliegenfischeri an der Rotach, wobei dies geübten Werfern vorenthalten ist. Versuchen darf es natürlich jeder Gewässerkarteninhaber.

Kontakt Rotach

Lippus, Jacob-Leander
Lippus, Jacob-Leander
Gewässerwart Rotach
015902174467
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kaupp, Mathias
Kaupp, Mathias
Gewässerwart Rotach
07541 / 376594
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ASV-Friedrichshafen e.V.

Untereschstrasse 7
88046 Friedrichshafen
Tel: 07541/371351
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vereinsheim

Untereschstrasse 7
88046 Friedrichshafen
Tel: 07541/75263

IBAN: DE89 6905 0001 0020 1001 29
SWIFT-BIC: SOLADES1KNZ

Impressum

Anmeldung

Fischerkönig

Vorläufiger Fischerkönig 2017

Rainer mit Wels 10560g

P1030683

Template Settings
Select color sample for all parameters
Red Green Blue Gray
Background Color
Text Color
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Scroll to top